Notdienst
Öffnungszeiten: Mo bis Fr : 8:00-12:30 und 14:30-18:00 Samstag  : 8:00-12:00 Design & Layout by Dipl.-Ing. Dr. Fritz Zaversky
Gesundheitstipps Apotheke aus Ihrer
Mag. pharm. Fritz Zaversky Apotheker-Tipps
Thema - Nerven und Beruhigung

Wenn Nerven schmerzen
Ursache des Nervenschmerzes sind geschädigte Nervenfasern. Der lädierte Nerv reagiert – oft schon auf minimalste Reize – übersensibel. Kennzeichnend für Schäden peripherer Nervenfasern sind heftige, brennende, bohrende, messerstichartige, reißende Schmerzen, die urplötzlich einschießen und weit ausstrahlen können. Mitunter treten Taubheitsgefühl, Kribbeln, Ameisenlaufen, Reflexverlust, Kraftlosigkeit bis hin zu Lähmungserscheinungen auf. Geschädigt kann der Nerv durch Druck oder Quetschung z.B. durch degenerative Veränderungen der Wirbelsäule, Verletzungen, Bandscheibenprobleme, Hexenschuss (Lumbago) aber auch durch Stoffwechselstörungen, wie diabetische oder alkoholische Polyneuropathie werden. Auch Virusinfektionen, wie die Gürtelrose können starke Nervenschmerzen (Neuralgie) hervorrufen. Da die körpereigene Reparatur verletzter Nervenzellen und –bahnen sehr langsam verläuft, empfehle ich gerne die neurotropen Nährstoffe Uridinmonophosphat (UMP) und Cytidinmonophosphat (CMP), sowie die Nervenvitamine Folsäure und Vit. B 12 *). Als Beweise für den beschleunigten Regenerationsprozess durch UMP und CMP konnten eine signifikante Erhöhung der Nervenleitgeschwindigkeit und eine Vergrößerung der nervalen Faserfläche nachgewiesen werden. Ihr Apotheker informiert Sie gerne.

*) alle enthalten in doralgomed® Mobil-Kapseln

Zurück