Notdienst
Öffnungszeiten: Mo bis Fr : 8:00-12:30 und 14:30-18:00 Samstag  : 8:00-12:00 Design & Layout by Dipl.-Ing. Dr. Fritz Zaversky
Themen Jugend für die

Pille & Verhütung

Die Macht der Hormone
Der Pearl-Index
Ich nehme die Pille das erste Mal
Wie wirkt die Pille?
Binde oder Tampon?
Schützt die Pille auch vor AIDS?
Mit der Pille kommt die Regel regelmäßig
Macht die Pille dick?
Aufpassen bei Billigprodukten
"Oh Gott, ich habe die Pille vergessen!"
Die Macht der Hormone

Akne

Wo kommt Akne her?
Verhütung die schön macht
Genießen erlaubt
Warum gerade ich?
1x1 der Hautpflege
Akne ist nicht gleich Akne
Make-up & Co

Haarpflege

Gut fürs Haar
Gift fürs Haar

Wie wirkt die Pille?
Die Pille ist deshalb so zuverlässig, weil durch ihre Einnahme keine befruchtungsfähigen Eizellen heranreifen und daher kein Eisprung stattfindet. Zudem bleibt der Schleim im Gebärmutterhals dickflüssig, und die Samenzellen können ihn nicht durchdrungen. Die Hormone der Pille bewirken auch einen nur ungenügenden Aufbau der Gebärmutter- schleimhaut, so dass sich die Eizelle nicht einnisten kann. Diese vielfältigen Wirkungen garantieren die hohe Sicherheit der Pille und machen sie zu einem zuverlässigen Verhütungsmittel. nach oben

Binde oder Tampon?
Manche Frauen schwören auf Binden, andere auf Tampons. Einfach ausprobieren, was Dir mehr zusagt. Ein paar Einkaufstips möchten wir Dir schon geben: Parfürmierte Binden können die Haut reizen und Auslöser für Allergien sein. Binden mit Plastikbeschichtung sind fast luftundurchlässig, wodurch ein günstiger Nährboden für Bakterien entstehen kann. Tampons solltest du spätestens alle 6 Stunden wechseln. nach oben

Schützt die Pille auch vor AIDS?
Vor einer ungewollten Schwangerschaft schützt Dich kein anderes Verhütungsmittel so wie die Pille. Doch die Pille schützt nicht vor sexuell übertragbaren Krankheiten. Daher empfehlen wir Dir, neben der Pille auch ein Kondom zu verwenden. Nicht nur dann, wenn Du die Pille vergessen hast, sondern generell. Eine dieser Infektionskrankheiten, die Du durch ungeschützten Geschlechtsverkehr bekommen kannst, ist AIDS. Diese Virusinfektion ist bislang unheilbar und verläuft fast immer tödlich. Unsere Empfehlung: Die Pille für Dich und ein zuverlässiges Kondom für Deinen Freund. Das bietet Euch größtmögliche Sicherheit vor AIDS und anderen ansteckenden Geschlechts- krankheiten. Damit Ihr schon das erste Mal ganz ohne Angst genießen könnt: Doppelt sicher, ist doppelt schön. nach oben

Mit der Pille kommt die Regel regelmäßig
Die Vorgänge, die unter der Pille oder im natürlichen Zyklus einer Frau zur monatlichen Blutung führen, sind vergleichbar. Die Gebärmutterschleimhaut unterscheidet nämlich nicht, ob sie durch körpereigene Hormone oder durch Hormone der Pille angeregt wird. Sie wird wie am Ende jedes natürlichen Zyklus, auch wenn Du die Pille nimmst, durch das Absinken der Hormonspiegel während der einnahmefreien Tage abgestoßen. Da die Gebärmutterschleimhaut durch die Pilleneinnahme meist weniger stark aufgebaut wird, sind die Blutungen schwächer und kürzer, was sicher auch von Dir als Erleichterung empfunden werden wird. Zudem werden Deine Blutungen durch die Pille sehr regelmäßig einsetzen, Du kannst den Beginn der Blutung sehr genau voraussagen. Bei vielen Mädchen und Frauen, die regelmäßig die Pille nehmen, haben sich Unwohlsein und Schmerzen deutlich gebessert, vielfach sind die Beschwerden völlig verschwunden. Hilfe ich habe schon wieder die Regel. In den ersten Monaten der Pilleneinnahme können Zwischenblutungen, das sind unerwartete Blutungen zwischen zwei Monatsblutungen, auftreten. Sie sind aber harmlos und hören wieder auf, sobald sich dein Körper an die Pille gewöhnt hat. Hast Du nach den ersten drei Monaten immer noch Zwischenblutungen, solltest Du dies mit Deiner Ärztin/Deinem Arzt besprechen. Gib`ihr / ihm auch gleich Bescheid, wenn Zwischenblutungen wiederholt auftreten oder nicht zum Stehen kommen, damit die Ursache rasch abgeklärt werden kann. Selten können auch zu einem späteren Zeitpunkt der Pilleneinnahme Zwischenblutungen auftreten, die normalerweise im nächsten Zyklus nicht wieder vorkommen. Das kann daran liegen, dass Du die Pille unregelmäßig eingenommen hast, z.B. ein Dragee ausgelassen hast oder dass Erbrechen oder Durchfall nach der Einnahme der Pille aufgetreten ist. Wichtig ist dabei, die Pilleneinnahme nicht zu unterbrechen, da Du sonst weitere Zwischenblutungen bekommen könntest. In dieser Zeit kann dann der Empfängnisverhütende Schutz vermindert sein; Du solltest daher unbedingt zusätzlich (z.B. mit einem Kondom) verhüten. Im allgemeinen haben aber Frauen, die die Pille nehmen, seltener Blutungsunregelmäßigkeiten als Frauen, die die Pille nicht nehmen. Es kann vorkommen, dass einmal eine Blutung in den 7 einnahmefreien Tagen ausbleibt. Wenn Du alle Dragees regelmäßig eingenommen hast und nicht an Erbrechen oder Durchfall gelitten hast, bist du ziemlich sicher nicht schwanger. Trotzdem ist auch hier wichtig, mit Deiner Ärztin/Deinem Arzt darüber zu sprechen, bevor Du mit der neuen Pillenpackung wieder beginnst. So oder so es wäre gut, wenn Du in den ersten Monaten Deine Regelblutungen beobachtest. Ein Tagebuch oder ein Kalender, wo Du Beginn, Dauer und Ende Deiner Periode notierst, ist nicht nur Dir, sondern auch Deiner Ärztun/Deinem Arzt eine große Hilfe. Daher zum nächsten Besuch in die Ordination mitnehmen. nach oben

Verhütung die schön macht.
Akne ist kein kosmetisches, sondern ein medizinisches Problem. Hilfsmittel und Pflegeprodukte aus der Parfümerie helfen hier nur selten. Wenn Du unter verstärkter Talgproduktion leidest, kannst Du Deinen Frauenarzt fragen, ob er Dir eine Pille, die gegen Hautunreinheiten hilft, verschreibt. nach oben

Genießen erlaubt.
Akne wird nicht durch Ernährung verursacht, Du musst daher keineswegs auf bestimmte Nahrungsmittel verzichten. Dass Süßigkeiten und kohlehydratreiche Lebensmittel Akne beeinflussen, ist nämlich wissenschaftlich nicht erwiesen. Wenn Du allerdings merkst, dass Deine Haut auf bestimmte Nahrungsmittel eher schlecht reagiert, solltest Du lieber darauf verzichten. Ebenso wie auf das Rauchen, denn das verschlechtert wirklich Deine Haut. nach oben

1x1 der Hautpflege.
Wenn Du das Gefühl hast, unbedingt einen reifen Pickel oder Mitesser ausdrücken zu müssen, die Haut zunächst immer reinigen und mit einem Peeling, einer Maske oder einem Kamillendampfbad vorbereiten. Den reifen Pickel mit gereinigten Händen und mit Hilfe eines Zellstofftuches vorsichtig von unten nach oben ausdrücken. Wichtig wäre auch, morgens und abends störende Fettbelege mit einer alkalifreien Seife oder einer Waschlotion abzuwaschen. Dadurch verhinderst Du Hautentzündungen. nach oben

Make-up & Co.
Kein Grund ungeschminkt außer Haus zu gehen. Schminken ist natürlich auch bei Akne erlaubt. Achte beim Make-up einfach immer darauf, dass es nur geringe Anteile an Öl und Fett enthält und dass es dermatologisch getestet ist. Zum Überschminken von Mitessern und Pickeln bekommst Du in der Apotheke speziell für Akne entwickelte Kosmetika. In jedem Fall gilt aber: Nie das Abschminken vergessen! Hierfür gibt es spezielle Reinigungsmittel und Gesichtswässer. Möglichst keine Waschlappen und immer frische Handtücher verwenden. nach oben

Gift fürs Haar
Unsanftes Ziehen bei nassen Haaren. Nach dem Waschen sind die Haare extrem empfindlich. Unvorsichtiges Auskämmen, noch dazu mit einem feinem Kamm, überdehnt die Haare und kann die Schutzschicht verletzen. Dadurch verliert das Haar Elastizität und Glanz. Ständig mit den Fingern in den Haaren drehen. Durch dauerndes Drehen der Haare fallen viele vorzeitig aus. Zudem spreizt sich die Schuppenschicht und die Haare werden porös und brüchig. Zu heiß fönen. Heiße Fönluft trocknet das Haar zu stark aus. Bring daher den Fön nie näher als 20cm ans Haar, weil es ansonsten ebenfalls trocken, stumpf und brüchig wird. Dauerwelle plus Färben. Eine Dauerwelle und gleichzeitiges Färben sind wirklich Gift für das Haar. Nach einer Dauerwelle braucht das Haar drei Wochen intensive Pflege. Erst danach kann es die Farbe wieder gleichmäßig aufnehmen. Zu viel des Guten. Wenn du zuviel Gel, Wachs , Spray oder Schaum ins Haar knetest, wird die Frisur nur pappig und schwer frisierbar. nach oben